F4 Champion mit gelungener „Dienst“reise

Champion Marvin Dienst

Es ist der größte Erfolg in seiner Karriere – Marvin Dienst gewinnt die Premierensaison der ADAC Formel 4.

Achter Saisonsieg für Marvin Dienst auf dem Hockenheimring

 

Mit acht Saisonsiegen und 14 Podestplatzierungen ist der junge Lampertheimer der erfolgreichste Fahrer des Jahres. Vor heimischem Publikum ließ er sich in Hockenheim feiern.

Ende April fand die Premiere der ADAC Formel 4 in Oschersleben statt und Marvin Dienst startete gleich mit einem Doppelsieg in das Renngeschehen. Schon damals schrieb er Geschichte: Marvin war der erste Fahrer dem es gelang ein Rennen im BWM Talent Cup, der ADAC Formel Masters und ADAC Formel 4 zu gewinnen.

Die darauffolgenden Rennen verliefen aber nicht perfekt für den 18-Jährigen Südhessen. Sowohl in Spa-Francorchamps, als auch auf dem Red-Bull-Ring in Österreich ließ er wichtige Meisterschaftspunkte liegen und beendete das erste Halbjahr als Dritter. Mit dem Start in die zweite Jahreshälfte war der Nachwuchspilot aus dem Förderkader der Deutsche Post Speed Academy aber nicht mehr zu stoppen. In zwölf Wertungsläufen stand er neun Mal auf dem Siegerpodium und feierte fünf Siege.

Der große Showdown fand auf seiner Heimstrecke in Hockenheim statt. Vor zahlreichen Fans sicherte sich Marvin gleich im ersten Rennen die vorzeitige Meisterschaft. Schon in den freien Trainings und dem Qualifying untermauerte er jeweils mit Bestzeiten seine Ambitionen und lieferte im ersten Rennen eine starke Leistung ab.

Mit einem perfekten Start ging Marvin in Führung, büßte diese jedoch nach einer Safety-Car-Phase wieder ein. Der HTP-Junior gab aber nicht auf, setzte sich gegen seinen direkten Meisterschaftskontrahenten durch und jubelte beim Überqueren der Ziellinie. „Wow, danke Jungs“, schrie Marvin in den Teamfunk. Zwei Wertungsläufe vor Saisonende war er nicht mehr einzuholen: „Mit der Meisterschaft geht für mich ein Traum in Erfüllung. Dass ich diesen Erfolg jetzt auch noch vor heimischem Publikum feiern kann, setzt dem Ganzen die Krone auf“, sagte Dienst im Ziel.

Die Beiden ausstehenden Rennen waren für Dienst nur noch die Zugabe einer gelungenen Saison. Den zweiten Durchgang am Samstagnachmittag beendete der frischgebackene Champion nach einem vorzeitigen Rennabbruch als Vierter. Für eine Schrecksekunde sorgte ein Dreher im letzten Lauf des Jahres, Marvin stand entgegengesetzt der Feldes und hatte dabei Glück im Unglück. „Ich sah nur noch ein Auto auf mich zu rutschten und habe versucht mich zu schützen, am Ende ist aber alles gut gegangen. Leider hat unser Auto einen größeren Schaden, das ist zu Saisonende natürlich sehr ärgerlich“, fasste er zusammen.

Am Abend überwog aber die Freude über den Gewinn der ADAC Formel 4: „Es ist für mich eine geschichtsträchtige Saison. Ich bin der erste Laufsieger und Gesamtsieger der ADAC Formel 4. Das gesamte HTP Junior Team Ungar hat einen tollen Job gemacht und trägt ebenfalls zu diesem Erfolg bei. Ebenso geht ein großer Dank an meine Partner, Sponsoren und die zahlreichen Fans die mich in dieser Saison unterstützt haben.“

Nach der Meisterehrung beginnen für Marvin die Vorbereitungen für die Saison 2016. „Mein Wunsch wäre der Aufstieg in den GT-Bereich oder die Formel 3. Daran werden wir nun arbeiten“, Marvin abschließend.

Foto: Fast-Media