F4 - Deutsche Premiere an der Adria

F4 - Deutsche Premiere an der Adria

Zum Saisonabschluss der italienischen Formel 4 Meisterschaft 2014, trafen sich die italienischen F4 Protagonisten zur Winter Trophy 2014 auf dem Adria International Raceway.

Luis-Enrique Breuer läutet Formel4 Ära ein

Die deutschen Farben wurden durch ADAC Formel Masters Pilot Luis-Enrique Breuer vertreten, der ohne besondere Vorbereitungen den Sprung ins kalte Wasser wagte und sich mit der europäischen F4 Elite gemessen hat.

Nach kurzer Eingewöhnungsphase kam der Berliner gut mit dem neuen Arbeitsgerät zurecht und fuhr in den freien Trainingssitzungen sogar die schnellsten Rundenzeiten.

Zu den Qualifyings herrschten dann andere Wetter- und Streckenbedingungen vor, bei welchen die etablierten Fahrer ihre Erfahrungen aus der Saison besser umsetzen konnten. Mit dem Handycap der mangelnden Erfahrungswerte, reichte es aber immer noch für die dritte Startreihe, mit Rang 5 als Ausgangsposition für die Wertungsläufe.

In beiden Rennen zeigte Luis ein ähnliches Niveau und mußte feststellen, dass der Adria Raceway Überholmanöver nicht gerade begünstigt, so dass sich der Gaststarter des Torino Squadra Corse Teams mit einem 5. und einem 6. Platz begnügen mußte.

"Ich kam mit dem F4 auf Anhieb sehr gut zurecht und brauchte eigentlich kaum Eingewöhnungszeit. Nach den anfänglich sehr guten freien Trainings, bin ich mit dem Endergebnis nicht zufrieden aber ich habe bei diesem Einsatz sehr viel über den F4 gelernt", fasst Luis-Enrique zusammen.

Mit diesem Einsatz läutete Luis-Enrique Breuer die neue Formel4 Ära ein und gilt als erster Deutscher F4-Pilot, der ein offizielles Rennen bestritten hat.