Formel 4 – Alternative Italien?

Team Torino Squadra Corse bei Tests in Monza

Die sprichwörtliche Phrase “ des einen Freud ist des anderen Leid “ kann man auch mit der aktuellen Situation in der deutschen Formel 4 in einen Kontext bringen. 

Die Suche nach Alternativen verlangt einen Blick in Nachbarländer mit Formel 4-Engagement

Neben den glücklichen Teilnehmern, die sich rechtzeitig in das imposante Starterfeld eingeschrieben haben, gibt es auch die weniger Glücklichen, die keinen Startplatz mehr erringen konnten.

Das aus der italienischen F4 bekannte Team Torino Squadra Corse meldet z.B. in freies Cockpit, für die in Kürze startende italienische F4 Meisterschaft, welche ihre Premiere bereits 2014 feierte.

Eine Saison in Italien oder gelegentliche Gaststarts könnten für alle diejenigen zur Alternative werden, die in Deutschland nicht mehr zum Zuge kommen können.

Das Team aus Turin, zeichnete sich in der Vergangenheit für Erfolge in der Formel Renault verantwortlich und konnte auch in seiner F4 Debüt-Saison mit Topten-Resultaten glänzen.

Teamchef Marco Braghero: „ Wir würden uns freuen, einen Gast aus Deutschland begrüßen zu dürfen und sind uns sicher, eine kompetente Mannschaft und eine familiäre Atmosphäre bieten zu können“.

Das Team aus Turin ist kein Neuling mit dem Umgang deutscher Piloten und setzte bereits 2014 mit Luis-Enrique Breuer den ersten Deutschen in einem offiziellen Formel 4 Rennen ein. Breuer konnte auf Anhieb den 5. Platz belegen.

Die italienische Meisterschaft startet am 01. Mai 2015 in Valelunga, wo es zuvor vom 23.-24. April 2015 noch einmal Möglichkeiten für einen Testevent gibt.

Weitere Info erhalten Sie unter www.torinosquadracorse.com oder über die F4-Redaktion redaktion@f4news.de .

Fotos: Team + P1 Racing Services