Rookie Beckmann erneut auf Podium

David Beckmann

Der Hagener Formelpilot David Beckmann knüpfte an seine bisherigen Erfolge an und stand erneut als bester Rookie auf dem Siegerpodium.

Guter Start in die zweite Saisonhälfte

Am Freitag -  und auch am Rennsamstag - herrschten beste Bedingungen bei strahlendem Sonnenschein. Vor zahlreichen motorsportbegeisterten Zuschauern legte David bereits im freien Training auf trockener Strecke schnelle Rundenzeiten vor. 
Als Vierter beendete er die zweite Session des freien Trainings und fuhr auch im Qualifying im vorderen Feld mit. Platz zwei in seiner Gruppe sicherte ihm Startposition drei in beiden Samstagsrennen. "Der heutige Tag verlief sehr gut für uns. Im Zeittraining war ich schnellster Rookie", kommentierte der Hagener Pilot.

Am ersten Renntag lieferte Beckmann eine sportliche Leistung: Er mischte in Rennen eins an der Spitze mit und beendete den Lauf mit dem fünften Platz. Das gute Ergebnis des Vormittags konnte er am Nachmittag in Rennen zwei noch einmal toppen: Auf dem Siegerpodest nahm er die Trophäe für den besten Rookie entgegen - knapp hinter der Top-Drei beendete er das Rennen mit einem hervorragenden vierten Platz. "Mein Ziel war es, wieder auf dem Podium zu stehen. Das ist mir gelungen", so David im Interview. Der Pokal auf dem Siegerpodium wurde dem 15-Jährigen vom früheren Formel-1-Piloten Ralf Schumacher, seit diesem Jahr Stiftungsratsmitglied der ADAC Stiftung Sport, übergeben.

Der Sonntag brachte Bedingungen mit sich, die nicht hätten schwieriger sein können: Dauerregen in der Eifel -  und der Youngster aus dem  Team kfzteile24 Mücke Motorsport ging mit Regenreifen an den Start der 3.629 Meter langen Strecke. 
Mit einem Start hinter dem Safety-Car fuhr David Beckmann von Position sechs in das 30 Minuten lange Rennen. Nach der ersten Rennhälfte fand der Förderpilot der ADAC Stiftung Sport seinen Rhythmus und wurde auf der nassen Strecke Runde um Runde schneller. "Zu Beginn musste ich meinen Fahrstil den Bedingungen anpassen. Am Ende lief es dann deutlich besser und ich habe die Lücken zu meinen Verfolgern wieder geschlossen", erklärte der 15-Jährige im Ziel.  Als Achter überquerte er die Ziellinie und sammelte damit wichtige Meisterschaftspunkte. 

Nach dem erfolgreichen Wochenende macht Beckmann in der Gesamtwertung deutlich Boden gut und freut sich auf die nächsten Rennen: "Obwohl ich am ersten Rennwochenende aufgrund meines Alters nicht teilnehmen konnte, fehlt mir in der Rookie-Wertung nur ein Punkt zur Führung und auch in der Gesamtwertung bin ich als Neunter - punktgleich mit dem Achten - auf einem guten Weg. 

Text/Foto: David Beckmann