TCR Oschersleben – der Speed stimmt

Drivers Breefing

Die dritte Veranstaltung der ADAC TCR Germany fand im Rahmen der TCR International Serie in Oschersleben statt. In dem 37 Starter großen Feld positionierten sich die Aust Motorsport Piloten Sandro Kaibach und Robin Brezina im Qualifying auf den Rängen 11 und 22.

 

Die TCR Germany startete zusammen mit der TCR International

Im ersten Wertungslauf konnte das Aust-Duo die Zeiten der Spitze fahren, aber die Überholmöglichkeiten gestalteten sich schwierig. Schlussendlich lieferte Sandro Kaibach mit P11 und Robin Brezina mit P19 solide Ergebnisse ab, die hätten mit mehr Fairness der Mitbewerber noch deutlich besser ausfallen können.

Ein ähnliches Bild ergab sich beim Finale am Sonntag, indem der von Robin Brezina pilotierte Audi mit der Startnummer 24 ins Aus katapultiert und erheblich beschädigt wurde.
Besser lief es für Sandro Kaibach, der sich erneut in der Nähe der Top Ten etablierte und mit Position 12 erfolgreich Schadensbegrenzung betrieb.

Team-Chef Frank Aust " Auch wenn wir keinen optimalen Lauf in Oschersleben verzeichnen konnten, bleibt uns die Gewissheit, mit der Speed der Spitze mithalten zu können. Die Fahrweise einiger Mitbewerber stufen wir als bedenklich ein und würden uns etwas mehr Überblick der Rennleitung wünschen ".

Sandro Kaibach wird nach 6 Rennen auf der 9. Position und Robert Brezina auf der 23. Position der Gesamtwertung geführt. In der Juniorwertung belegt Brezina den 2. Rang.

Der nächste Schlagabtausch führt den ADAC TCR Germany Tross vom 21.-23. Juli in das Dünenmeer von Zandvoort, wo das Championat den Halbzeitmeister ermitteln wird.

Fotos: Burkhard Kasan